Opportunist? Nein! – Idealist? Warum nicht?!

„Du bist doch nicht normal, ey!“

Wie oft ich das gehört habe?! Keine Ahnung…irgendwann hab ich aufgehört, zu zählen. Eine ganze lange Weile hab ich darüber  nachgedacht, ob’s stimmt, ob die anderen, ihrer Definition nach „Normalen“ vielleicht Recht haben und ich wirklich nicht ganz rund laufe. Oh jaah – ich hab‘ versucht, mich anzupassen, mit dem Strom zu schwimmen.
„Haha, versuchst Du jetzt, eine von uns zu sein? Wie lustig!! Als könntest Du jemals eine von uns sein!“ Das sagte man meinem sowieso schon psychisch sehr labilen 16-jährigen Ich – damals…

Dieses „damals“ – ich hatte es hinter mir gelassen!

Dann kam einer, der sagte „Irgendwie bist Du echt komisch! Das passt bei Dir alles nicht zusammen!“ Eine vernünftige Antwort auf mein „Warum“ bekam ich aber nicht. Nun gut – weiterhin versucht, meine Ecken und Kanten abzuschleifen, um dazuzugehören. Mich anzupassen. Wie diese „anderen“ zu sein.
Es hat auch tatsächlich eine Weile funktioniert. Aber hat ich mich dabei gut gefühlt?! Kein Stück!! Weil’s einfach nicht richtig war, immer noch nicht richtig ist. Und weil es einfach mal ganz furchtbar langweilig ist. Außerdem hat man mir den Eindruck vermittelt, dass nur ich „nicht normal“ sei, alle anderen waren immer „normale Leute“. Ja, keine Ahnung, warum! Hat mir auch niemand gesagt!!

Aber wisst Ihr was?! Alle miteinander, die mir gesagt haben“ Du musst Dich ändern!“, „Versuch mal mit dem Strom zu schwimmen!“, „Sei mal ’n bisschen normal!“, „Kannst Du nicht einfach mal versuchen, wie alle anderen zu sein?!“ – was ist denn falsch an mir?! Was ist falsch daran, „ich“ zu sein?! Ihr habt immer nur gesagt, ich sei nicht „normal“, aber dieses ominöse „Normal sein“ habt Ihr auch nicht definieren können, es kam immer nur „ein bisschen mehr wie alle anderen!“.

Gut. Hab ich aber keine Lust drauf!! Wenn Du mich nicht so nimmst, nicht so magst, wie ich bin – dann geh! Geh und verpiss Dich aus meinem Leben! Michael Robert Rhein sagt trefflich „Ein Ei nicht dem anderen gleicht“.
Also: An mir ist nichts falsch!! Weder höre ich die falsche Musik noch trage ich die falschen Klamotten oder habe die falsche politische Einstellung. Es ist einfach mal nur meine Musik, die mich glücklich macht. Es ist einfach mal nur meine Cordhose, die ich zufälligerweise gerne mag. Es ist einfach mal nur mein Einstellung diesem Land gegenüber. Weil es, verdammt noch mal, mein eigenes Leben ist! Wenn Du damit ein Problem hast, dann kannst Du es gerne für Dich behalten. Versuch nicht weiter, mich zu ändern! Weil es keinen Wert hat und noch viel weniger Wirkung zeigt. Ich hab‘ keinen Bock mehr, mich zu verbiegen! Für Dich nicht, für niemanden!!

Dann häng‘ ich vielleicht „lose in der zeit“ – na und?! Ist meine Zeit! Weil: Es ist mein Leben! Mein „Ich“ und dieses Ich will nicht sein wie alle „anderen“! Warum sollte es auch? Das ist schrecklich langweilig!! Wenn Du das nicht akzeptieren kannst, dann sage ich dir (nicht mit meinen Worten, aber ganz in meinem Sinne mit denen von Sabrina Setlur):
„Fick Dich und Deine ganze beschissene Show!“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s